. .

Kuratorenführung durch die Waffenkammer des Städtischen Museum Überlingen


Dieser von Kustos Peter Graubach nachempfundene Schützengraben ist Teil der aktuellen Ausstellung

Dieser von Kustos Peter Graubach nachempfundene Schützengraben ist Teil der aktuellen Ausstellung

Im Rahmen des Begleitprogramms zur Ausstellung „1914 – 1918: Von beiden Seiten“ führt Museumsleiter Peter Graubach durch die historische Waffenkammer.
Der Erste Weltkrieg war der erste industriell geführte Krieg der Menschheitsgeschichte. Technologische Innovationen ermöglichten ein nie dagewesenes Ausmaß der Vernichtung an Land und Leben.

Anhand von Exponaten im nachgestellten „Schützengraben“ werden die technischen Neuerungen im Infanteriebereich gezeigt. Anschließend wird, mit Hilfe von ausgesuchten Waffen,  die Entwicklung des Infanteriegewehrs von der Steinschloßbüchse bis hin zum Gewehr 98 erläutert.

 

 

 

 

 

 

 

 

Maschinengewehr Maxim 10

Maschinengewehr Maxim 10

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Termin: Samstag, 22.10.2016, Uhrzeit: 15:30 Uhr
Treffpunkt: Städtisches Museum Krummebergstr. 30
Dauer: ca. 60 Min. Anmeldung erbeten bis Veranstaltungstag 12:00 Uhr Städtisches Museum Überlingen Tel.: 07551 991079 oder E-Mail: museum.ueberlingen@gmx.de

geschrieben am: 22.10.2016 von: Museum Überlingen in Kategorie(n): Führungen, Sonderausstellung