. .

Blog


2. November 2018

Kinder erleben Spuk im Überlinger Museum

„Die Gespenster können gut hören“, erklärt Tanja Kaiser, „daher müsst ihr ganz leise sein. Und zum Glück können sie nichts sehen, das kleiner als einen Meter hoch ist. (mehr…)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


31. März 2018

Monster und Geister im Städtischen Museum Überlingen

Eine Vernissage mit Gespensternacht fand zum Auftakt der Sonderausstellung „Monster und Geister vom Mittelalter bis heute“ im Städtischen Museum statt. Bis 15. Dezember sind dort rund 100 Exponate zu sehen.(mehr…)


16. Juni 2017

Ein Rundgang aus tierischer Perspektive: Mit Kater Simba im Museum

Museumskater Simba

Eigentlich darf Simba nicht ins Museum. Bei einer Führung durch die Sonderausstellung „Tierbilder und Tiermythen vom Mittelalter bis heute“ hat sich die Museumkatze aber unter die Besucher gemischt. Eine Besprechung aus völlig neuer Perspektive.(mehr…)

 


6. Mai 2016

Schulklassen sind beeindruckt von Weltkriegsausstellung

Neuntklässler der Realschule besuchen die Ausstellung „1914-1918. Von beiden Seiten“. Sie sind fasziniert von den Ausstellungsstücken und den Erinnerungsstücken im Städtischen Museum.

Die Klasse 9b der Realschule während der Führung durch Thomas Hirthe

Die Klasse 9b der Realschule während der Führung durch Thomas Hirthe

Für unsere Jugend ist Krieg glücklicherweise etwas, das sie nur aus Geschichtsbüchern kennen oder aus den Nachrichten, aber auf jeden Fall weit entfernt. Krieg ist höchstens noch als Computerspiel präsent, ein imaginäres Geschehen, das nicht auf die Realität bezogen wird, digitales Töten mit meist mehreren „Leben“, einstellbare Schwierigkeitsgrade, Neustart eingeschlossen. (mehr …)


23. April 2016

Historiker referiert über Alltag im Ersten Weltkrieg

Der österreichische Militärhistoriker Georg Reichlin von Meldegg hat im Städtischen Museum in Überlingen über den Kriegsalltag im Ersten Weltkrieg referiert.

Im zweiten Vortrag des Begleitprogramms zur aktuellen Ausstellung im Städtischen Museum Überlingen „1914-1918, auf beiden Seiten“ hat der österreichische Militärhistoriker Georg Reichlin von Meldegg im Museumssaal über den Kriegsalltag der Bevölkerung während des Ersten Weltkriegs referiert. Er steht in direkter Ahnenreihe mit dem Medicus Andreas Reichlin von Meldegg, der 1449-62 das Gebäude des heutigen Überlinger Museums als Patrizierhaus im Renaissancestil erbaut hatte. Museumskustos Peter Graubach pflegt seit Jahren freundschaftlichen Kontakt mit Georg Reichlin von Meldegg und regte schließlich den Vortrag mit an. (mehr …)


26. März 2016

Ausstellung über Kriegserfahrungen 1914-1918 zeigt beide Seiten der Front

Die Ausstellung im Städtischen Museum Überlingen ist ergreifend. Sie ist damit ein wichtiger Beitrag gegen das Vergessen.

100 Jahre ist es her, als auf den Schlachtfeldern des Ersten Weltkriegs auch Millionen deutsche und französische Soldaten einen gewaltsamen Tod fanden. Die aktuelle, große Sonderausstellung im Überlinger Museum stellt sich vorbehaltlos der Frage nach der Sinnhaftigkeit von Kriegen überhaupt. Bei der Vernissage bedankte sich Oberbürgermeisterin Sabine Becker in ihrem Grußwort bei allen an der Organisation der Ausstellung Beteiligten und warf die Frage auf, warum die Welt immer noch überzogen wird mit Kriegen, Gewalt und Terror. Es ist aber das große Verdienst dieser Ausstellung, Erinnerungen wachzuhalten in der Hoffnung, dass wir daraus lernen. (mehr …)